Wie managen wir unsere E-Mail Signaturen im Unternehmen besser?

Wir stellen unseren Mitarbeitern Signaturen zum Einstellen in Ihren Outlook Clients bereit. Hin und wieder müssen wir Aktualisierungen durchführen. Das klappt nicht immer schnell genug. Oder wird vergessen. Wie können wir das besser organisieren?

Wofür ist eine E-Mail Signatur wichtig?

Signaturen gibt es wahrscheinlich schon seit kurz nach der Erfindung der E-Mail. Sie beinhalten Informationen zum Absender. Meist sind das eine Grußformel, der Namen des Absen­ders und ein paar Kontaktinfor­mationen. Manchmal noch ergänzt um rechtliche Belehrungen zur Vertraulichkeit und ähnliches. Zusätzlich sind auch Angaben verpflichtend, die Sie auch im Impressum aufführen müssen. Die geschäftliche E-Mail zählt als „Geschäftsbrief“. So muss eine GmbH mindestens auch angeben:

  • Firma mit Rechtsform,
  • Sitz der Gesellschaft,
  • Zuständiges Handels­registergericht mit Handels­registernummer,
  • Alle Geschäftsführer und – falls es eine Aufsichtsrat gibt – der Aufsichtsratsvorsitzende.

Wie stellen Sie sicher, dass alle Ihre E-Mails eine gültige Signatur enthalten?

Damit fängt es an, schwierig zu werden. Oft werden Signaturen vom E-Mail Client hinzugefügt. Je nachdem wie gut diese Prozesse bei Ihnen organisiert sind, kann das entweder zentral gesteuert werden – oder jeder Mitarbeiter wird dazu aufgefordert, die Signatur zu aktualisieren. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, fügen Sie die Signatur beim Versand automatisch an und stellen sicher, dass die Signatur nicht vergessen werden kann.

Die Fehlerquote ist im Alltag recht hoch, wie ich mit eigener Beobach­tung feststellen kann. Es werden z.B. Mails von mobilen Clients oft ganz ohne Signatur verschickt. Im Extrem­fall kann das sogar Strafen mit sich ziehen.

Welchen zusätzlichen Nutzen können Sie mit einem zentralen Signatur Management erzielen?

Immer häufiger werden Signaturen auch um eigene Werbebanner ergänzt. So wird der direkte Kontakt genutzt, Empfängern Neuigkeiten aus dem Unternehmen zu präsentieren. Diese Banner müssen jedoch regel­mäßig aktualisiert und ausgetauscht werden, damit sie nicht nerven oder langweilig und irgendwann komplett ignoriert werden.

Spätestens dafür benötigen Sie eine echte Signatur Lösung. Idealerweise eine serverseitige Anwendung – denn diese kommt komplett ohne Mitwir­kung der Mitarbeiter aus. Alle individuellen Daten – Name, Titel, Kontaktdaten – werden aus dem internen Verzeichnisdienst abgerufen. Zusätzlich kann Ihre Marketingabtei­lung oder Agentur Banner erstellen, die den Mails – ggf. regelbasiert – angehängt werden.

Diese Lösungen können anhand des Inhalts der E-Mail den passenden Banner hinzufügen – oder auch nach dem Rotationsprinzip verschiedene Botschaften anhängen.

Welche Lösung ist die Beste für E-Mail Signaturen?

Es gibt keine allgemeingültig „beste Lösung“. Die Auswahl ist u.a. abhängig vom eingesetzten Mail-System, dem Betrieb Ihres Mailservers und auch Ihrer IT Strategie. Wir haben vor ca. 2-3 Jahren bei twentyZEN eine Signaturlösung eingeführt. Das waren unsere Kriterien:

  • Kompatibel mit Microsoft 365
  • Datenschutzkonforme Lösung in der Cloud
  • Zentral steuerbar durch unser Marketing

Nach dem Vergleich der Lösung verschiedener Anbieter haben wir uns für CodeTwo entschieden. Die Lösung funktioniert optimal im Zusammen­spiel mit unserer Microsoft 365 Umgebung. Thematisch verschiedene Banner werden von unserem Marketing erstellt, mit Regeln versehen und auch nur an externe Mails angehängt.

Wie hilfreich fanden Sie diese Antwort (auf einer Skala von 1 – nicht so hilfreich bis 5 – sehr hilfreich)?

Dirk Spannaus

Dirk Spannaus

CEO und Geschäftsführer der twentyZEN GmbH

Mehrjährige Erfahrung und Know-how im Bereich Mautic und Marketing-Automation

Rückfrage stellen

Ihre Frage an twentyZEN

Sie haben auch eine Frage zu Themen der Digitalisierung? Schreiben Sie uns! Wir antworten auf jeden Fall. Die spannendsten Fragen teilen wir in dieser Rubrik.